Marketing- und Kommunikationsagentur

WIR VERBINDEN DAS ANALOGE UND DIGITALE HEUTE

#honesttalk
– Remote Work als Zukunft der Arbeitswelt

FÜRSTEN+KAUDER Kolumne #honesttalk Remote Work

Ich bin dann mal weg. Während Sie diese Zeilen lesen, arbeitet unsere Content Managerin Justine wahrscheinlich gerade in einem Coffeeshop — 10.000 Kilometer entfernt von Deutschland. In Kapstadt, Südafrika.

Im Rahmen unserer Kolumne #honesttalk berichtet sie über ihren ersten Monat als digital nomad und warum sie glaubt, dass darin die Zukunft liegt.

FÜRSTEN+KAUDER Blog Remote Work Digital Nomad in Südafrika

Das Leben als digital nomad in Kapstadt

 

Das Jahr 2022 könnte für mich kaum besser starten: Seit mehr als vier Wochen durchgehend 30 Grad, die Berge und den Ozean direkt vor der Tür. Kapstadt ist magisch, nicht nur aufgrund der atemberaubenden Landschaft oder der Tatsache, dass der nächste Strand nur einen kurzen Fußweg entfernt liegt. Die Stadt hat einen besonderen, ganz eigenen Vibe. Inspirierend, motivierend, uplifting. Umgeben von digital nomads – also Menschen, die ihren Lebensunterhalt an verschiedenen Orten in aller Welt verdienen – fühlt sich nicht nur das Leben an sich, sondern auch das Arbeiten plötzlich ganz leicht an.

„Digital nomads are people who are location-independent and use technology to perform their job, living a nomadic lifestyle. Digital nomads work remotely, telecommuting rather than being physically present at a company’s headquarters or office.“

– Investopedia

Eine der wenigen positiven Seiten der Pandemie ist das zunehmende Verständnis, dass gute Arbeit nicht an einen bestimmten Ort gebunden sein muss. Im Gegenteil. Produktivität und Motivation verlangen Inspiration, Kreativität, neue Eindrücke. Und die bekommen wir nicht, wenn wir in einem Großraumbüro sitzen und pausenlos auf einen Bildschirm starren. Am produktivsten bin ich dann, wenn ich mitten im Geschehen bin. Mit klirrenden Gläsern, angeregten Gesprächen und leiser Musik im Hintergrund. Das ist nicht erst so, seit ich täglich einen anderen Coffeeshop zu meinem temporären Büro erkläre. Nur wird mir mit jedem Tag, den ich vormittags arbeitend und nach Feierabend am Strand verbringe, mehr bewusst, wie viel Kraft und Potenzial im Konzept remote work liegt.

Remote Work: Von der Notlösung zum Dauerzustand

 

Wortwörtlich übersetzt heißt remote work so viel wie Fernarbeit. Für mich steckt hinter dem Begriff aber viel mehr: remote workist eine Bewegung, die Neuausrichtung des modernen Arbeitslebens. Was vor rund drei Jahren noch kaum denkbar war, betrifft mittlerweile – zumindest gelegentlich – mehr als 62 Prozent der Beschäftigten. Und dabei sprechen wir nicht mehr nur von den digital nomads, die bislang eher für ihren vermeintlichen easy-going Lifestyle belächelt wurden, sondern von Berufstätigen aus den verschiedensten Branchen.

Mobile Arbeitsmodelle haben seit Anfang des vergangenen Jahres enorm an Bedeutung gewonnen, sind teilweise sogar zum Normalzustand geworden. Und ich bin mir sicher, remote work wird unseren Arbeitsalltag auch in Zukunft prägen: Aktuellen Studien zufolge könnten inzwischen mehr als 20 Prozent der Beschäftigten an drei bis fünf Tagen pro Woche ebenso effektiv remote arbeiten wie im Büro. Die Dezentralisierung der Arbeit ist damit nicht nur spürbar – sie ist in vollem Gange.

FÜRSTEN+KAUDER Blog Kolumne #honesttalk Remote Work als Dauerzustand

Flexibilität und Selbstbestimmung statt Bürozwang

 

Mit meiner Einschätzung bin ich nicht allein: 77 Prozent aller remote worker geben an, im Home Office produktiver zu sein. Das enorme Potenzial, das sich durch mehr Flexibilität für unsere Work-Life-Balance ergibt, erkennen inzwischen auch Unternehmen. Statt auf Bürozwang setzen immer mehr Führungskräfte auf Freizügigkeit und Selbstbestimmung – ganz egal, in welchen Teilen der Welt. Damit das funktioniert, kommt es am Ende auf genau einen Faktor an – Vertrauen. Vertrauen in die eigenen Mitarbeiter:innen und das Konzept remote work an sich. Wenn das als Grundlage gegeben ist, macht es umso mehr Spaß, in der Hängematte mit Blick über die Natur des Westkaps zu liegen – und einer Arbeit nachzugehen, die sich längst nicht mehr nach Arbeit anfühlt.

FÜRSTEN+KAUDER Blog Kolumne #honesttalk Remote Work Kapstadt Road Trip

Über #honesttalk

In unserer Kolumne #honesttalk beschäftigen wir uns mit Themen, die uns bewegen – ob in der Gesellschaft, in unserem Arbeitsalltag oder unserer Branche. Wir stellen Fragen, sprechen Missstände an und finden Lösungen – und vor allem bieten wir Raum zur Diskussion.

Get in Touch

Zusammen MehrErreichen

Sie suchen nach einer zuverlässigen und kreativen Partneragentur, die bekannte Strukturen längst hinter sich gelassen hat? Sprechen Sie uns an.